Datum: 28.11.2017

28.11.2017

Veranstaltungshinweis: „Oldenburg begegnet Polen – und wo stehen wir?"

 

Dienstag, 28. November 2017, 19:30 Uhr

Veranstaltungsort: Kulturzentrum der Stadt Oldenburg PFL, Peterstraße 3, 26121 Oldenburg

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Das BKGE lädt ein in Kooperation mit der Carl von Ossietzky Universität, der Stadt Oldenburg, der deutsch-polnischen Gesellschaft, des Oldenburgischen Staatstheaters und Europe Direct Oldenburg zur Abendveranstaltung „Oldenburg begegnet Polen – und wo stehen wir?

Was ist Europa? Wer sind die Europäer? Und wo verorten wir uns – in Oldenburg, in Deutschland, in Polen, anderswo? Gibt es gemeinsame europäische Erinnerungen, Geschichte(n), die uns verbinden? Welche Rolle spielt die Literatur?

Die „Oldenburger Polen-Begegnungen“ bieten die Möglichkeit, mit anderen Europäern in Kontakt zu kommen, die Stimmen unserer Nachbarn zu hören und zu verstehen. Dabei treffen wir auf Polen und auf Deutsche, aber auch auf Menschen, die da wie dort zuhause sind. Sind sie Europa schon ein Stück näher als wir? Welche Erfahrungen können sie beitragen?

Einer von ihnen ist der Schriftsteller Matthias Nawrat. Er wurde in Polen geboren und lebt heute in Deutschland, schreibt auf Deutsch – nicht nur, aber auch über Polen. In einem Impulsvortrag wird er „Erfahrungen eines schreibenden Europäers“ schildern und im anschließenden Gespräch mit der Oldenburger Literaturwissenschaftlerin Sabine Doering weitere Aspekte vertiefen und Fragen beantworten. Das Gespräch ergänzen ausgewählte Passagen aus Matthias Nawrats Schelmenroman „Die vielen Tode unseres Opas Jurek“ und anderen texten, vortragen vom Oldenburger Kammerschauspieler Thomas Lichtenstein.

 

Um Anmeldung per Telefon oder Mail wird bis zum 21.11.2017 gebeten unter:

BKGE: Tel. 0441/96195-0 (Frau Feldmann) oder bkge@bkge.uni-oldenburg.de

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

Weitere Informationen unter http://www.bkge.de/Veranstaltungen/Kalender/3774-quotOldenburg-begegnet-Polen---und-wo-stehen-wirquot.html