EU-geförderte, regionale Projekte

In unserer neuen Rubrik stellen wir Projekte in unserer Region vor, die mit EU-Mitteln gefördert wurden. Natürlich handelt es sich dabei nur um eine Auswahl, es sind natürlich sehr viel mehr ...  :-)

Hier zum Weiterlesen.

60 Jahre Römische Verträge


Website-Aktion von Europe-Direct Oldenburg

1957 – Woran erinnere ich mich?

weiterlesen ...

Informationen / News / Hinweise

Öffentliche Konsultation der Europäischen Kommission zum Thema „Fake News“

Die Europäische Kommission hat eine öffentliche Konsultation zu Fake News gestartet. Damit will die Kommission das Thema nicht nur einordnen, sondern vor allem gezielte Maßnahmen gegen Fake News und online verbreiteter Desinformation einleiten. Um teilzunehmen können Bürger*innen sowie juristische Personen und Journalisten einen Fragebogen online ausfüllen. Ausführliche Informationen und den Fragebogen zur Konsultation finden Sie unter https://ec.europa.eu/info/consultations/public-consultation-fake-news-and-online-disinformation_de.

Europäischer Tag der Sprachen 2017

Dieses Jahr feiern wir am 26.09.2017 zum 16. Mal den europäischen Tag der Sprachen.

Mit diesem Tag soll das Bewusstsein dafür gestärkt werden, wie wichtig für uns heute die Mehrsprachigkeit und das interkulturelle Verständnis ist. Wir müssen alle einen Beitrag dazu leisten unsere sprachliche und kulturelle Vielfallt zu erhalten und zu pflegen.

Video https://www.youtube.com/watch?v=GNQUFa-IOsE

Mach mit und teste dein Wissen über die verschieden Sprachen Europas: http://edl.ecml.at/LanguageFun/LanguageQuiz/tabid/1873/language/de-DE/Default.aspx

Mit dem Parlamentarischen Patenschafts-Programm in die USA

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) vergibt jährlich Stipendien an SchülerInnen und Berufstätige für ein Austauschjahr in den USA. Gefördert wird das Austauschprogramm durch den Deutschen Bundestag und den US-Kongress. Das PPP wurde 1983 ins Leben gerufen, um ein persönliches Netzwerk zwischen jungen Menschen in den USA und Deutschland herzustellen. Bewerbungen für das 35. Austauschjahr 2018/2019 werden noch bis zum 15. September angenommen. Alle Informationen zur Teilnahme sind unter www.bundestag.de/ppp und auf der Seite der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit www.usappp.de zu finden.

Jährliche Rede zur Lage der Europäischen Union

Foto: © European Union, 1995-2017

Wie jedes Jahr im September - diesmal am Mittwoch, dem 13.09. um 9.00 Uhr - wird Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker die jährliche Rede zur Lage der Europäischen Union halten. Nach einem Rückblick auf das zurückliegende Jahr, wird er auf seine Vorstellungen und Prioritäten für das kommende Jahr eingehen, die sich diesmal insbesondere auf die öffentlich geführte Debatte um die Zukunft Europas („#FutureOfEurope“) stützen.

Freie Praktikumsstellen bei EMSA, der Europäischen Agentur für die Sicherheit des Seeverkehrs

Die Europäische Agentur für Sicherheit des Seeverkehrs (EMSA) bietet aktuell Praktikumsstellen für das Jahr 2017 an. EMSA hat ihren Hauptsitz in Lissabon und vergibt insgesamt vier verschiedene Praktika. Beginn der Arbeitszeit wäre der 1. September 2017 und Ende am 28. Februar 2018. Es sind auch Praktika von insgesamt drei Monaten möglich. Alle Praktikanten erhalten ein monatliches Gehalt von 934,51 €. Bewerbungen können noch bis zum 30. Juni 2017 eingereicht werden. Alle weiteren Informationen und detaillierte Stellenbeschreibungen unter: http://bit.ly/2rnwnOn

Alle Infos und News aus dem Jahr ...

Die nächsten fünf Termine und Wettbewerbe

Europäischer Jugendkarlspreis 2018

29.01.2018

Der Europäische Karlspreis der Jugend wird 2018 bereits zum 11. Mal ausgetragen. Bewerber können ihre Projektvorschläge bis zum 29. Januar 2018 einreichen.

Der Preis wird jährlich gemeinsam vom Europäischen Parlament und der Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen an junge Menschen (zwischen 16 und 30 Jahren) verliehen, die sich für Europa starkmachen.

Die Projekte können entweder von Einzelpersonen oder - vorzugsweise - von Gruppen eingereicht werden.

Gegenstand des Wettbewerbs sind Projekte, die der europäischen und der internationalen Verständigung dienen, die die europäische Identität fördern und die jungen Menschen als Vorbild dienen und ihnen praktische Beispiele für das Zusammenleben der Europäer als Gemeinschaft aufzeigen.

2018 werden Preisgelder in Höhe von insgesamt 15.000 € vergeben: 7.500 € gehen an den ersten Platz, 5.000 € und 2.500 € an den Zweit- und Drittplatzierten. Die Preisträger werden außerdem zu einem mehrtägigen Aufenthalt nach Aachen eingeladen, wo die Preisverleihung des Jugendkarlspreises mit dem Präsidenten des Europäischen Parlaments und dem Vorsitzenden der Karlspreisstiftung stattfindet.

Die Teilnahmebestimmungen und das Online-Bewerbungsformular zum Europäischen Jugendkarlspreis gibt es unter http://www.europarl.europa.eu/germany/de/jugend-und-schulen/europ%C3%A4ischer-jugendkarlspreis-2018

65. Europäischer Wettbewerb gestartet - „Denk mal – worauf baut Europa?“

09.02.2018

Die Europäische Bewegung Deutschland hat den 65. Europäischen Wettbewerb 2018 gestartet, der unter dem Motto „Denk mal – worauf baut Europa?“ durchgeführt wird. Die Aufgaben sind an den Inhalten des Europäischen Kulturerbejahres 2018 ausgerichtet, das in ganz Europa stattfinden wird. Ziel ist die Vermittlung des baukulturellen Erbes Europas sowie des immateriellen kulturellen Erbes wie Bräuche oder Handwerkskünste.

Der Wettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler aller Schulformen und Jahrgänge (1. - 13. Klasse), die Einzel- oder Gruppenarbeiten (mit max. vier Schülern) zu spezifischen, altersgerechten Aufgabenstellungen in Form von schriftlichen, bildnerischen oder multimedialen Arbeiten einreichen können.

Neben Idee, Inhalt und Originalität der Beiträge ist insbesondere auch die europäische Dimension der Arbeiten ein wesentliches Beurteilungskriterium.

Die Wettbewerbsbeiträge müssen zunächst auf Landesebene eingereicht werden. Die Frist in Niedersachsen endet am 09. Februar 2018. Anschließend werden die besten Arbeiten länderübergreifend durch eine Bundesjury bewertet.
Vergeben werden ca. 600 Bundespreise, darunter Geld- und Sachpreise sowie für ältere Preisträger zudem Teilnahmen an Seminaren und Reisen u. a. nach Berlin und Straßburg. Weitere Preise werden außerdem in den Bundesländern vergeben.

Nähere Informationen zur Ausschreibung sind bei Interesse unter folgendem Link abrufbar: www.europaeischer-wettbewerb.de/.

„NON.NO:NEIN“ – Stoppt die Gewalt gegen Frauen!

10.02.2018

Die Europäische Kommission veranstaltet in Zusammenarbeit mit Edcom einen Wettbewerb, in dem junge Fachleute und Studenten aufgefordert werden, ein Konzept für ein Video zu entwickeln, das in sozialen Netzwerken eingesetzt werden soll.


Gewalt gegen Frauen ist eine Form des Missbrauchs, die auf allen Ebenen der Gesellschaft und in allen EU-Ländern stattfindet.

 

Das kurze Video soll das Bewusstsein für Gewalt gegen Frauen schärfen und die Menschen ermutigen, sich dagegen auszusprechen.

 

Die Produktionssprache ist Englisch.
Einsendeschluss ist der 10. Februar 2018, 12:00 Uhr MEZ. Die Gewinner werden am 8. März 2018 bekannt gegeben.

Alle weiteren Infos hier :
http://ec.europa.eu/justice/saynostopvaw/young-professionals-and-students-in-creative-schools.html

 

Videowettbewerb: „I Live Green"

31.03.2018

Wie kommen die Menschen jeden Tag zur Arbeit oder zur Schule? Mit dem Auto, Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln? Jeden Tag treffen Menschen Entscheidungen, die Auswirkungen auf die Umwelt haben können.

Der von der Europäischen Umweltagentur (EUA) und seinem Partnernetzwerk organisierte Video-Wettbewerb "I Live Green" lädt alle Europäer ein, ihre Kreativität zu zeigen. Das beste Video erhält einen Geldpreis.

 

Es dreht sich alles um die Themen:
1. Nachhaltige Ernährung
2. Reine Luft
3. Sauberes Wasser
4. Minimierung des Abfallaufkommens.


Einsendeschluss ist der 31. März 2018.
Alle weiteren Infos unter: https://www.eea.europa.eu/about-us/competitions/i-live-green-video-competition 

„DesignEuropa Awards“

15.05.2018

Alle zwei Jahre werden die „DesignEuropa Awards“ an Unternehmen und/oder einzelne Designer vergeben, die Inhaber von europäischen „Gemeinschaftsgeschmacksmustern (GGM)“ sind und diese erfolgreich nutzen. Eine Gemeinschaftsgeschmacksmusterregistrierung deckt alle Länder der Europäischen Union ab. Dies bietet eine einfache und sehr kostengünstige Möglichkeit, europaweit registrierte Designs zu erhalten.

Die Auszeichnungen sind ausschließlich auf das eingetragene Gemeinschaftsgeschmacksmustersystem ausgerichtet. Die Preisverleihung erfolgt in drei Kategorien.

Bewerbungen können bis zum 15. Mai 2018 eingereicht werden. Formulare und weitere Informationen finden Sie unter: https://euipo.europa.eu/ohimportal/en/dea-home

Alle Termine aus dem Jahr ...