Unsere Website setzt nur technisch notwendige Cookies ein; zur Analyse von Besuchern werden diese nicht eingesetzt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Da wir zeitweise Vidoes einbinden, die auf YouTube gehostet sind, werden ggf. Cookies gesetzt, auf die wir keinen Einfluss haben. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google.

EU-geförderte, regionale Projekte

In unserer neuen Rubrik stellen wir Projekte in unserer Region vor, die mit EU-Mitteln gefördert wurden. Natürlich handelt es sich dabei nur um eine Auswahl, es sind natürlich sehr viel mehr ...  :-)

Hier zum Weiterlesen.

Freiwilligenprojekte für junge Menschen

Im Dezember 2016 hat die Europäische Kommission den Startschuss für das Europäische Solidaritätskorps gegeben. Junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren können an breit gefächerten Solidaritätsprojekten teilnehmen, die Herausforderungen ...

Hier weiterlesen ...

Informationen / News / Hinweise

22.01. - Deutsch-Französischer Tag 2020

Am 22. Januar 1963 unterzeichneten der damalige Bundeskanzler Konrad Adenauer und der französische Staatspräsident Charles de Gaulle eine "Gemeinsame Erklärung" und den "Vertrag über die deutsch-französische Zusammenarbeit" - kurz Élysée-Vertrag. Der Élysée-Vertrag legte den Grundstein für die Freundschaft zwischen den beiden Ländern Deutschland und Frankreich und den dauerhaften Frieden in Europa.

Der Deutsch-Französische Tag wurde 2003 im Rahmen des 40. Jahrestages des Elysée-Vertrags ins Leben gerufen und wird seit nunmehr 18 Jahren zelebriert. In diesem Jahr sind in ganz Deutschland und Frankreich mehr als 165 Veranstaltungen rund um den 22.01.2020 geplant.
Weitere Infos unter Link: https://www.dfjw.org/karten/deutsch-franzosischer-tag-2020.html?fbclid=IwAR1pvXvhTxmifNsU6nGY7EcU50GBZbfqB_AABlhKKBscpube1_AY3KdyZic

Galway und Rijeka sind die Kulturhauptstädte Europas 2020

„Kulturhauptstadt Europas“ ist ein Titel, der seit 1985 jährlich von der EU-Kommission an Städte, die sich im Vorfeld beworben haben, vergeben wird (bis 2009 jeweils eine Stadt pro Jahr und seit 2009 mind. zwei Städte).

Die Idee ist, kulturelles Leben in Städten ganz Europas in den Mittelpunkt zu stellen. In dem entsprechenden Jahr finden in den „Kulturhauptstädten“ zahlreiche kulturelle Veranstaltungen statt. Die Ernennung zur europäischen Kulturhauptstadt kann für die Stadt eine Chance sein, beträchtliche kulturelle, soziale und wirtschaftliche Vorteile zu erzielen, und sie kann dazu beitragen, die Stadterneuerung zu fördern, das Image der Stadt zu verändern und ihre Sichtbarkeit und ihr Profil auf internationaler Ebene zu erhöhen.

Galway in Irland und Rijeka in Kroatien tragen 2020 den Titel „Kulturhauptstadt Europas“.

Galway ist die dritte Stadt in Irland, die den Titel „Kulturhauptstadt Europas“ trägt (nach Dublin im Jahr 1991 und Cork im Jahr 2005). Das Kulturprogramm von Galway steht unter dem Motto „Let the Magic In“ und untersucht die Themen Sprache, Landschaft und Migration - mit europäischer und universeller Relevanz und Resonanz.

Rijeka ist die erste kroatische Kulturhauptstadt Europas. Der Titel „Europäische Kulturhauptstadt“ bringt Rijeka internationale Sichtbarkeit, die sich auf den Rest des Westbalkans ausdehnen wird. „Hafen der Vielfalt“ ist das Motto, mit Hunderten von Projekten von 250 Partnern aus 40 Ländern. Das Kulturprogramm von Rijeka konzentriert sich auf die Themen Wasser, Arbeit und Migration.

Die Auftaktveranstaltungen finden in beiden Städten jeweils am 01. Februar statt.

Weitere Informationen zu den Programmen sind bei Interesse unter folgenden Links abrufbar:

Rijeka: https://rijeka2020.eu/en/

Galway: https://galway2020.ie/en/

Kroatien übernimmt EU-Ratsvorsitz zum 01.01.2020

Das Motto der kroatischen Ratspräsidentschaft lautet: „Ein starkes Europa in einer Welt voller Herausforderungen“.

Der Vorsitz im Europäischen Rat wechselt alle sechs Monate. Während dieser sechs Monate leitet das jeweilige EU-Land, das den Vorsitz hat, die Sitzungen und Tagungen auf allen Ebenen des europäischen Rates.

Die Mitgliedstaaten, die den Vorsitz innehaben, arbeiten in einem Trio als sog. Dreiervorsitz eng zusammen. Der aktuelle Dreiervorsitz besteht aus dem rumänischen, dem finnischen und dem kroatischen Vorsitz. Zusammen formuliert das Trio langfristige Ziele und erarbeitet ein gemeinsames Programm für einen Zeitraum von 18 Monaten. Auf der Grundlage dieses Programms stellt jedes der drei Länder sein eigenes detaillierteres Programm für 6 Monate auf und setzt Prioritäten.

Das Programm des Vorsitzes konzentriert sich auf vier Hauptbereiche:

  • ein Europa, das sich entwickelt
  • ein Europa, das verbindet
  • ein Europa, das schützt
  • ein Europa, das einflussreich ist.

Infos zum Programm und den Schwerpunkten der kroatischen Ratspräsidentschaft sind bei Interesse unter folgendem Link abrufbar https://eu2020.hr/

Im zweiten Halbjahr 2020 wird Deutschland die Ratspräsidentschaft innehaben.

Neues Faltblatt für Auslandspraktika

Ein Praktikum im Ausland ist für viele ein großer Wunsch aber was sollte man bei einem solchen Praktikum beachten? Das beantwortet jetzt ein neues Faltblatt „Qualitätscheck Auslandspraktikum“, das im November erschienen ist. Herausgeber ist Eurodesk Deutschland in Kooperation mit der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung der Bundesagentur für Arbeit (ZAV) sowie Berufsbildung ohne Grenzen.

Das Infoheft hilft euch vor allem bei der Wahl eines guten Anbieters und dient als Checkliste für die Vorbereitung. Für alle, die Interesse an dem neuen Infoblatt haben, ihr könnt sie unter https://www.rausvonzuhaus.de/wai1/bestell.asp?aktion=detail&kat_id=2&pub_id=77&zkat_id=&rnd=0,4444498 bestellen oder digital herunterladen. Wir wünschen viel Erfolg auf der Suche und bei der Planung eures Auslandspraktikums.

Verbraucherschutz für Reisende

Die Ferien stehen vor der Tür. Das bedeutet für viele „Urlaubszeit“. Doch nicht immer läuft alles im Urlaub wie geplant. Gestrichene Flüge, ein Krankheitsfall im Ausland oder wurde sogar das Portemonnaie gestohlen? In diesen Fällen informiert die Verbraucherzentrale über Ihre Rechte und Pflichten im Urlaub. Unter https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/reise-mobilitaet finden sie alle Informationen zu Reise und Mobilität.

Und hier geht es zur Website des Europäischen Verbraucherzentrums Deutschland: https://www.evz.de/de/startseite/

Alle Infos und News aus dem Jahr ...

Die nächsten fünf Termine und Wettbewerbe

Der Wettbewerb für den Europäischen Jugendkarlspreis ist eröffnet!

31.01.2020

Ihr seid zwischen 16 und 30 Jahre alt und an einem europäischen Projekt beteiligt? Dann bewerbt Euch bis zum 31. Januar 2020!

Mit dem Europäischen Jugendkarlspreis werden Projekte ausgezeichnet, die der europäischen Verständigung dienen und die Entwicklung eines gemeinsamen Bewusstseins für die europäische Identität und Integration fördern. Neben der Medienberichterstattung erhält das Gewinnerprojekt eine Prämie von 7.500 €.

Alle Infos zum Wettbewerb und zur Teilnahme sind unter folgendem Link abrufbar: http://bit.ly/2zfVlAo.
@Europäisches Parlament

67. Europäischer Wettbewerb gestartet – Das Motto: „EUnited – Europa verbindet!“

02.02.2020

Die Europäische Bewegung Deutschland hat unter dem Motto „EUnited – Europa verbindet!“ den 67. Europäischen Wettbewerb für 2020 gestartet. Dieser Wettbewerb ruft dazu auf, sich auf das zu besinnen, was uns verbindet.

Aufgerufen sind Schülerinnen und Schüler aller Schulformen und Jahrgänge (1.-13. Klasse), sich in 12 altersgerechten Aufgabenstellungen und einer altersübergreifenden Sonderaufgabe eigenständig und kreativ mit europäischen Themen auseinanderzusetzen.

Ziel der aktuellen Ausschreibung ist es, Schülerinnen und Schüler dazu zu ermutigen, sich aktiv für die Zukunft Europas einzusetzen. Im Rahmen der Aufgabenstellungen sollen sich Schülerinnen und Schüler mit Themen wie bspw. Nationalismus, Brexit sowie dem Klimawandel auseinandersetzen.

Im Rahmen der Sonderaufgabe sind alle Altersgruppen eingeladen, ihre Wünsche und Forderungen an die deutsche EU-Ratspräsidentschaft ab Juli 2020 zu formulieren: Was sollte Deutschland tun, um die europäischen Werte zu stärken? Die Gewinnerprojekte können sich auf eine Reise nach Brüssel freuen.

 

Möglich sind Einzel- und Gruppenarbeiten (max. vier Schüler) in Form von schriftlichen, bildnerischen und multimedialen Arbeiten. Nur die Sonderaufgabe kann mit der gesamten Klasse bearbeitet werden. Neben Idee, Inhalt, Form und Originalität der Beiträge ist insbesondere die europäische Dimension das wichtigste Bewertungskriterium.

 

Die Anmeldung beim Europäischen Wettbewerb erfolgt online (www.anmeldung-ew.de). Das Anmeldeformular muss zusammen mit der Wettbewerbsarbeit zunächst auf Landesebene eingereicht werden. Die Frist in Niedersachsen endet am 02. Februar 2020.

 

Anschließend werden die besten Arbeiten länderübergreifend durch eine Bundesjury bewertet.

Vergeben werden ca. 600 Bundespreise, darunter Geld- und Sachpreise sowie für ältere Preisträger Teilnahmen an Seminaren und Reisen u. a. nach Berlin, Brüssel oder Straßburg. Weitere Preise werden außerdem in den Bundesländern vergeben.

 

Weitere Informationen unter: www.europaeischer-wettbewerb.de/

Neuer Preis für EU-Wissensvermittlung in Schulen

06.02.2020

Die Kommission hat den Startschuss für einen neuen EU-weiten Wettbewerb veröffentlicht. Mit dem Jan-Amos-Comenius-Preis für hervorragenden Unterricht über die Europäische Union sollen Sekundarschulen ausgezeichnet werden, die ihren Schülern auf besonders interessante Weise Wissen über die Europäische Union vermitteln. Der Preis soll EU-weit für mehr Anerkennung und Sichtbarkeit dieser Bildungsarbeit in den einzelnen Mitgliedstaaten sorgen und die Bedeutung der Vermittlung und des Erwerbs von EU-Wissen bereits in jungem Alter hervorheben. Dabei sollen innovative Lehrmethoden, die die Schüler aktiv in den Erwerb von Wissen über die EU einbinden, vorgestellt und verbreitet werden.

In jedem Mitgliedstaat wird dabei ein Preisgeld von 8.000 Euro verliehen. Der Wettbewerb steht Sekundarschulen in der gesamten EU offen, Bewerbungsschluss ist der 6. Februar 2020. Die Preisverleihung findet im Mai 2020 statt. Bei dem Preis handelt es sich um eine Initiative des Europäischen Parlaments, die von der Europäischen Kommission umgesetzt wird.

Weitere Infos unter https://ec.europa.eu/education/resources-and-tools/funding-opportunities/jan-amos-comenius-prize_en

@ Europäische Kommission

Macht deine Schule guten Europaunterricht?

06.02.2020

Nur rund ein Drittel aller 14-jährigen Schülerinnen und Schüler weiß, wie die Wahl der Abgeordneten ins EU-Parlament funktioniert. Die EU-Kommission will das ändern und Europa in die Klassenzimmer bringen. Dabei helfen soll der neue Preis zur Wissensvermittlung über Europa an Schulen.

  • Bewerben können sich weiterführende Schulen, die einen besonders guten Unterricht zum Thema Europa machen.
  • Als Preisgeld sind 8.000 Euro zu gewinnen, die Bewerbungsfrist läuft bis zum 6. Februar 2020. Eure Schule will teilnehmen?
  • Mehr Infos zur Bewerbung und die Anmeldungsunterlagen findet Ihr hier https://europa.eu/!vb79gu

@ Europäische Kommission

Reisestipendien von der zis Stiftung

12.02.2020

Vier Wochen, eine Reise und 600 € Stipendium. Das sind die Rahmenbedingungen des zis Stipendiums, auf das sich Jugendliche zurzeit bewerben können.

Die zis Stiftung fördert junge Menschen zwischen 16 und 20 Jahren, die Auslandserfahrungen sammeln wollen. Dabei spielen Herkunft, Bildung oder Status der Jugendlichen keine Rolle. Im Vordergrund steht die Reise selbst. Bedingungen des 600 € Stipendiums sind, dass die Reise allein bestritten werden muss und dass die Reise mindestens vier Wochen dauert. Ansonsten sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Bewerbungsschluss ist am 12. Februar 2020. Alle weiteren Infos sind unter www.zis-reisen.de zu finden.

Alle Termine aus dem Jahr ...