###TOPFARBSTART### EUROPE DIRECT > Start >  Sitemap Impressum Portal ###TOPFARBENDE###

Europe Direct...

... gibt interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, sich umfassend zum Thema "Europäische Union" zu informieren. Hintergründe zum Netzwerk finden Sie in der Rubrik EUROPE DIRECT Netzwerk.

EUROPE DIRECT Oldenburg...

... ist eine von 53 EU-Informationsstellen des EUROPE DIRECT Netzwerkes in Deutschland. Praxisbeispiele unserer zahlreichen Aktionen und Hintergründe des Informationszentrums in Oldenburg finden Sie unter EUROPE DIRECT Oldenburg.




Lettland übernimmt EU-Ratspräsidentschaft von Italien

Zum 1. Januar 2015 übernimmt Lettland turnusgemäß den Ratsvorsitz der EU für die Dauer von sechs Monaten. Während dieser Zeit leitet der Vorsitz die Sitzungen und Tagungen auf allen Ebenen des Rates und sorgt für die Kontinuität der EU-Arbeit im Rat.

Die drei Leitthemen der Präsidentschaft sind "Competitive Europe, Digital Europe, Engaged Europe".

Weitere Informationen zur lettischen EU-Ratspräsidentschaft entnehmen Sie bei Interesse folgenden Webseiten: http://www.es2015.lv/en/ und http://www.consilium.europa.eu/council/what-is-the-presidency?lang=de


Förderprogramm zum Europäischen Jahr für Entwicklung 2015

Das in Kürze startende Europäische Jahr für Entwicklung (EJE) 2015 soll unter dem Motto "Unsere Welt, unsere Würde, unsere Zukunft" ein Bewusstsein für entwicklungspolitische Aktivitäten und Zusammenhänge schaffen und aktives Engagement unterstützen.

In Deutschland informiert und koordiniert die Geschäftsstelle Europäisches Jahr für Entwicklung bei Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) die Aktivitäten rund um das EJE 2015.

In diesem Zuge hat Engagement Global in Deutschland nun das mit EU-Mitteln kofinanzierte Förderprogramm zum Europäischen Jahr für Entwicklung 2015 (FEJE) gestartet.

Unterstützt werden Informations- und Bildungsformate von gemeinnützigen Organisationen, die das Europäische Jahr der Entwicklung ins öffentliche Bewusstsein rücken.

Als mögliche Veranstaltungsformate sind bspw. Fachtagungen, Workshops, Wettbewerbe,  Diskussionsveranstaltungen und Aktionen im offenen Raum förderfähig.

Deutschlandweit stehen insgesamt 630.000 € für die Finanzierung von Projekten zur Verfügung. Anträge können laufend bis zum 31. März 2015, spätestens jedoch sechs Wochen vor Projektbeginn, eingereicht werden. Da Fördermittel nach dem "Windhundprinzip" vergeben werden, empfiehlt sich eine frühzeitige Antragstellung.

Weitere Informationen zum Förderprogramm und zum Europäischen Jahr 2015 sind bei Interesse unter folgenden Links abrufbar: www.engagement-global.de/europaeisches-jahr-fuer-entwicklung-2015.html und www.ej2015.de (zweiter Link wird zum 01.01.15 freigeschaltet).


Fortbildungsveranstaltung in Kassel

Vom 09. - 11.12.2014 trafen sich Vertreterinnen und Vertreter der Europe Direct-Informationszentren und des Rednerdienstes Team Europa zu einem spezifischen Seminar in Kassel. Themen wie TTIP, digitale Agenda sowie die Asyl- und Flüchtlingspolitik standen auf der Agenda der dreitägigen Veranstaltung. Neben Workshops und Fachvorträgen ermöglichte das Treffen auch eine intensive Vernetzung mit anderen EU-Akteuren.


Soirée zum 20-jährigen Bestehen

Gute Stimmung herrschte am vergangenen Freitag bei der Jubiläumsfeier der Europa-Union/Europäische Föderalisten Oldenburg e.V. in unserem EU-Informationszentrum.

Im kleinen Kreis mit rund 30 Gästen wurde im Rahmen einer Soirée die Reaktivierung der Europabewegung in Oldenburg vor 20 Jahren gefeiert.


Netzwerktreffen mit Gast aus Lettland

In der vergangenen Woche war Ramona Petrika aus Lettland zu Gast bei Europe Direct Oldenburg. Frau Petrika arbeitet für die Diakonie in Riga, welche im Rahmen des Europäischen Freiwilligendienstes (EFD) akkreditierte Aufnahme- und Entsendeorganisation ist.

Um sich enger zu vernetzen besuchte sie verschiedene Einrichtungen in Oldenburg, mit denen in Zukunft mögliche Vorhaben im Jugendbereich durchgeführt werden könnten. Außerdem traf sie sich mit motivierten Jugendlichen, die an einem Freiwilligendienst in Riga interessiert sind. Wir haben uns gefreut, Frau Petrika bei uns im Hause begrüßen zu dürfen und ihr bei der Vernetzung behilflich zu sein. 


Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung

Der 3. Dezember ist der internationale Tag der Menschen mit Behinderungen. Ins Leben gerufen wurde dieser Gedenk- und Aktionstag durch die Vereinten Nationen (UN). Er findet seit 1993 jährlich statt. Ziel ist es, die aktive Teilnahme von Menschen mit Behinderungen in der Gesellschaft zu fördern und in der Öffentlichkeit das Bewusstsein für die Probleme der Menschen zu wecken. Thema im diesem Jahr ist vor allem die unterstützende Technologie, welche den Alltag erleichtert und ein aktives Arbeitsleben ermöglicht.

Katastrophenvorsorge und Notfallmaßnahmen, das Bereitstellen barrierefreier Arbeitsumgebungen sowie Inklusion und notwendige nachhaltige Entwicklungsziele stehen als Themen im Vordergrund.

Weitere Infos unter http://www.un.org/disabilities/default.asp?id=111


Und nun sind Sie gefragt …

Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden und wie zufrieden sind Sie mit unserem Service?

Bitte nehmen Sie sich zwei Minuten Zeit und beantworten unter folgendem Link vier kurze Fragen:
http://ec.europa.eu/eusurvey/runner/EDICfeedback2014

Es ist uns sehr daran gelegen, unseren Service stetig für Sie zu verbessern. Für Fragen, Kritik oder Anregungen sind wir jederzeit offen. Vielen Dank für Ihr Feedback!


Gäste aus Polen und Hude informieren sich über Vernetzungen von Partnerstädten

Am 19. November 2014 waren zwei Vertreter der polnischen Stadt Nowe Miasto Lubawskie gemeinsam mit einem Vertreter der Gemeinde Hude zu Gast bei Europe Direct Oldenburg.

Die drei planen eine Vernetzung von Partnerstädten mit den Städten Šalčininkai (Litauen), Fiume Veneto (Italien), Arnage (Frankreich) und Sirnitz (Österreich). Mit Blick auf dieses Vorhaben haben Sie sich in unserem EU-Informationszentrum über die Antragsmöglichkeiten im Rahmen des EU-Programmes „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ (EfBB) informiert.


Bulgarien zu Gast bei Europe Direct Oldenburg

Vom 20. - 23.10.2014 waren drei Vertreter der Stadtverwaltung von Gabrovo, einer Stadt im Zentrum Bulgariens mit ca. 60.000 Einwohnern, zu Gast in Oldenburg.

Die drei erwartete ein umfangreiches Besuchs-Programm: Das Kennenlernen der Region und Treffen mit Akteuren sowie der Besuch verschiedener Einrichtungen, insbesondere aus den Bereichen Forschung, Wissenschaft und Energie, standen hierbei im Vordergrund.

Bei der Gelegenheit lernten die BesucherInnen auch unser EU-Informationszentrum näher kennen.


Wege ins Ausland - Vortragsveranstaltung im BIZ

Am 23. Oktober führte das Team von Europe Direct Oldenburg eine Vortragsveranstaltung im BIZ der Agentur für Arbeit in Oldenburg durch, um Interessierten die verschiedenen Möglichkeiten von Auslandsaufenthalten zu präsentieren. Zwei Mitarbeiter des Teams stellten einzelne Auslandsprogramme, wie bspw. Freiwilligendienste, Au-pair oder Studium vor. Interessierte Besucher kamen zur Veranstaltung und ließen sich informieren.


Das EU-Projekt „EurSafety Health-net“

Am Donnerstag, den 23.10.2014 fand in den Räumen der VHS Oldenburg eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zum EU-Projekt „EurSafety Health-net“ in der Ems Dollart Region statt. Vorgestellt wurde eine grenzübergreifende Initiative für Infektionsschutz und Patientensicherheit. Als Referent war Dr. Matthias Pulz, Präsident des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes (NLGA) geladen, der den interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine anschauliche Darstellung über die Entwicklung des aus Interreg-Mitteln geförderten deutsch-niederländischen Projekts bot.

Die Veranstaltung wurde in Kooperation mit der Europa-Union / Europäische Föderalisten Oldenburg durchgeführt.


18. Oktober - Europäischer Tag gegen Menschhandel

Seit 2007 findet am 18. Oktober der Europäische Tag gegen Menschenhandel statt. Es soll daran erinnert werden, dass Menschenhandel immer noch ein großes Problem darstellt. Schätzungen zufolge werden weltweit 2,4 Millionen Menschen verkauft. Laut der EU werden rund eine halbe Millionen Frauen jährlich in die EU gebracht – bspw. im Rahmen von Zwangsprostitution.

Im Jahr 2011 wurden die Richtlinien zur Bekämpfung des Menschenhandels EU-weit anerkannt. Seitdem werden Straftaten im Zusammenhang mit Menschenhandel in allen EU-Ländern gleich streng verurteilt und die Opfer deutlich besser unterstützt. Weitere Infos unter http://ec.europa.eu/deutschland/press/pr_releases/12781_de.htm


Jahrestreffen der Europe Direct Informationszentren in Bonn

Dr. Marc Jan Eumann, Staatssekretär, Ministerium für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien NRW

Vom 13.10. - 15.10.2014 fand die EU-weite Jahreshauptversammlung der EUROPE DIRECT-Informationszentren in Bonn statt. TeilnehmerInnen aus allen 28 Mitgliedsstaaten waren vor Ort, um sich zu informieren und auszutauschen. Neben Workshops und Fachvorträgen ermöglichte das Jahrestreffen auch eine intensive Vernetzung mit anderen EU-Akteuren.


Veranstaltungshinweis: Das EU-Projekt „EurSafety Health-net“ in der Ems Dollart Region

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 18:30 Uhr

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit Dr. Matthias Pulz, Präsident des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes

Das EU-Projekt „EurSafety Health-net“ in der Ems Dollart Region: Eine grenzübergreifende Initiative für Infektionsschutz und Patientensicherheit

Veranstaltungsort:
Volkshochschule Oldenburg, LzO Forum
Karlstraße 25, Oldenburg


Oldenburger Kramermarkt 2014

Spaß mit EU-Ballons!

Besonders für Eltern mit Kindern lohnte sich der Besuch des Oldenburger Kramermarkts am 2. Oktober 2014 sehr. Nicht nur, weil dies der Familientag auf dem größten Oldenburger Volksfest war, sondern weil bereits der Weg zum Weser-Ems-Hallen-Gelände gesäumt von hunderten EU-Ballons war.

Um möglichst viele Besucher der Oldenburger Traditionsveranstaltung auf "Europa" und Europe Direct, als Anlaufstelle für EU-Angelegenheiten aufmerksam zu machen, verteilte das Europa-Team Bonbons, Give-Aways und blaue EU-Ballons. Insbesondere Letzteres zauberte den Kindern große, leuchtende Augen.

Außerdem bestand für die Jüngeren die Möglichkeit an einem kleinen EU-Quiz teilzunehmen. Nach richtiger Beantwortung der Fragen konnten sie sich in unserem EU-Informationszentrum, welches direkt gegenüber dem Gelände des Kramermarktes ist, tolle EU-Überraschungspakete abholen.


Seminar zum EU-Förderprogramm Europa für Bürgerinnen und Bürger

Christine Wingert, Leiterin der Nationalen Kontaktstelle "EfBB" Deutschland (Bonn)

Interessierte Teilnehmer von Vereinen und Verbänden sowie Städten und Gemeinden informierten sich am 24.09. in Oldenburg über das neue EU-Förderprogramm „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ sowie über verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten für Aktivitäten im Rahmen kommunaler Partnerschaften und Vorhaben von zivilgesellschaftlichen Organisationen.

Als Referentin war Christine Wingert, Leiterin der Nationalen Kontaktstelle Deutschland „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ (Bonn) geladen, die über das aktuelle EU-Programm umfassend berichtete und im Laufe der Veranstaltung viele hilfreiche Tipps und Ratschläge an die Teilnehmer weitergab.

Kathrin Alteruthemeyer von Europe Direct Oldenburg informierte im Anschluss über weitere alternative Förderprogramme und Möglichkeiten.

Der Infostand von EUROPE DIRECT bot mit verschiedenen Infomaterialien eine willkommene Gelegenheit, sich vertiefend mit dem Thema Europa zu beschäftigen.


Europäischer Tag der Sprachen

Auf Initiative des Europarates wird seit 2001 jedes Jahr am 26. September der Europäische Tag der Sprachen gefeiert. Ziel des Aktionstages ist, die Sprachenvielfalt und die kulturelle Vielfalt in Europa zu feiern sowie die Mehrsprachigkeit der Bürgerinnen und Bürger zu fördern.
Im Rahmen des Aktionstages unterstützt der Europarat zusammen mit der EU in 47 Staaten Veranstaltungen und Aktionen rund um das Sprachenlernen.
Weitere Infos unter http://edl.ecml.at/Home/tabid/1455/language/de-DE/Default.aspx sowie http://ec.europa.eu/languages/information/languages-day_de.htm


Am 14. September ist Tag des offenen Denkmals

Mehr als 7.500 Denkmale stehen interessierten Besuchern am kommenden Sonntag - dem Tag des offenen Denkmals – zur Besichtigung offen.

Der Tag des offenen Denkmals ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days unter der Schirmherrschaft des Europarats. Alle 50 Länder der europäischen Kulturkonvention beteiligen sich im September und Oktober an dem Ereignis. Seit 1993 koordiniert die Deutsche Stiftung Denkmalschutz den Tag des offenen Denkmals bundesweit. Weitere Informationen zum aktuellen bundesweiten Programm und den teilnehmenden Denkmalen sind bei Interesse unter folgendem Link abrufbar: http://tag-des-offenen-denkmals.de/info/


Interesse an einem Praktikum beim Europarat?

Zweimal pro Jahr bietet der Europarat interessierten Studierenden Praktikumsplätze an (leider unbezahlt). Ab dem kommenden Montag (15.09.) ist es wieder soweit. Interessierte können sich die entsprechenden Formulare von der Website downloaden.

Die Bewerbungsfrist für ein Praktikum von März - Juli 2015 endet am 1. Dezember 2014.

Weitere Informationen zu den Bewerbungs-Voraussetzungen und den Anforderungen im Rahmen des Praktikums sind bei Interesse unter folgendem Link abrufbar: www.coe.int/t/jobs/traineeship_en.asp


Internationaler Tag der Jugend

Am 12. August ist der jährliche Tag der Jugend! Dieser wurde 1985 von der UNO ausgerufen. Er soll an die Jugend als Lebensphase und die große Bedeutung dieser Lebenszeit erinnern. Das Thema in diesem Jahr heißt: „Jugend und mentale Gesundheit“.
Weitere Infos unter: http://www.ijab.de/aktuell/newsticker/n/show/schwerpunktthema-zum-heutigen-internationalen-tag-der-jugend-2014-mentale-gesundheit-jugendlicher/


Interview zur politischen Jugendpartizipation mit Oeins und der DGB Jugend

Welche Möglichkeiten der Politischen Partizipation gibt es in Oldenburg für Jugendliche und wie können sie sich beteiligen? Diesen und vielen weiteren Fragen stellten sich Jonas Langenberg und Nils Harwick am 30.07, als die beiden FSJ`lerinnen Sonja Bakes (Oeins) und Ella Grafe (DGB-Jugend) zu Gast in unserem Hause waren. Das Interview ist Teil ihres Abschlussprojektes im Freiwilligen Sozialen Jahr mit dem Schwerpunkt Politik.

Vor der Kamera erklärten Nils Harwick und Jonas Langenberg ausführlich, worum es sich bei Europe Direct und Eurodesk Oldenburg handelt, welche Jugendprojekte bereits durchgeführt wurden und an welchen sie zuvor teilgenommen haben.

Wir bedanken uns bei Sonja und Ella für das gelungene Interview und freuen uns, das geschnittene Video bald im Oldenburger Lokalfernsehen „Oeins“ und auf dem DGB-YouTube-Chanel zu sehen.


Riga – Europäische Kulturhauptstadt 2014

Als diesjährige Kulturhauptstadt hat Riga einiges zu bieten. Ein Besuch lohnt sich …

Auch in der zweiten Jahreshälfte gibt es Einiges zu erleben.

Das abwechslungsreiche Kulturprogramm ist unter folgenden Links einsehbar: http://www.liveriga.com/de/5727-riga-kulturhauptstadt-europas-2014 oder http://riga2014.org/eng/

Bild 1: Blick auf Riga, Bild 2: Jazz am Bahnhof, Bild 3: Kunsthandwerkermarkt, Bild 4: Bürger Tanz im Park

Europa-Informationen in den Räumen der Wirtschaftsförderung des Landkreises Grafschaft Bentheim

Welche Einkäufe darf ich über die Grenze mitnehmen? Wie funktioniert die EU? Welche Ziele hat Europa?

Antworten auf diese und andere Fragen finden sich in den Flyern und Broschüren des neuen "Infopoints" von Europe Direct Oldenburg in den Räumen der Wirtschaftsförderung des Landkreises Grafschaft Bentheim, NINO-Allee 11 in Nordhorn.

Die Veröffentlichungen richten sich an interessierte Bürgerinnen und Bürger der Region und wollen u.a. Kinder, Reiselustige und generell Europainteressierte ansprechen.

Wirtschaftsförderer Ralf Hilmes begrüßt das neue Angebot im NINO-Verwaltungsgebäude.


Veranstaltungshinweis: Seminar zum EU-Programm

„Europa für Bürgerinnen und Bürger“

am Mittwoch, 24. September 2014, 11:00-15:30 Uhr
Veranstaltungsort: Volkshochschule Oldenburg, Karlstraße 25, Oldenburg

Mit der EU-Förderperiode 2014-2020 hat die EU-Kommission das EU-Programm "Europa für Bürgerinnen und Bürger (EfBB)" (2014-2020) neu aufgelegt.
Im Vergleich zum gleichnamigen Vorläuferprogramm haben sich die Förderbedingungen für Städtepartnerschaften und Bürgerbegegnungen sowie für sog. Geschichtsprojekte verändert.
Gemeinsam mit der Kontaktstelle Deutschland "Europa für Bürgerinnen und Bürger" (Bonn) führen wir daher ein Seminar durch, zu dem wir Sie herzlich einladen.

Die Veranstaltung richtet sich an Kommunen und deren Partnerschaftsvereine, die ihre Kontakte zu Partnergemeinden/-städten festigen bzw. ausbauen wollen, sowie Vereine, Verbände, Stiftungen und andere zivilgesellschaftliche Organisationen.

Interessierte können sich bis zum 15.09.2014 unter der E-Mailadresse: mcon@eurooffice.de anmelden.

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.


Kurzvideo zum neuen Europäischen Parlament


„Europa hilft – hilft Europa?“ - 62. Europäischer Schülerwettbewerb 2015

Der Europäische Wettbewerb (EW) ist mit über 80.000 Teilnehmern nicht nur Deutschlands größter Schülerwettbewerb, da er zum 62. Mal stattfindet, ist er auch der älteste. Organisiert von der Europäischen Bewegung, in Kooperation mit der größten Onlineplattform für schulischen Austausch „www.eTwinning.de“ übernimmt der Bundespräsident, Joachim Gauck, die Schirmherrschaft des EW.

Teilnehmen können Schüler/-innen sämtlicher Schulen die nicht älter als 21 sind. Die Themenbereiche sind nach Alters- und Schulklassen aufgeteilt. So gibt es z.B. für Grundschüler die Aufgabe, schützenwerte Tier- und Pflanzenarten zu beschreiben oder zu malen. Oberstufen-Schüler/-innen hingegen sollen sich mit der Europäischen Flüchtlingspolitik auseinandersetzen.

Passend zum Europäischen Jahr der Entwicklung 2015, soll durch den Wettbewerb die Entwicklungspolitik der EU thematisch behandelt werden. Teilnahmeschluss für Niedersachen ist der 13. Februar 2015. Alle weiteren Informationen sowie ein Anmeldeformular sind unter www.europaeischer-wettbewerb.de zu finden.


Jahrestreffen der europapolitischen Informationsnetzwerke in Deutschland

Bild: Europe Direct Netzwerk Deutschland

Vom 30.06. – 02.07.2014 fand das diesjährige nationale Treffen der deutschen Mitglieder der europapolitischen Netzwerke Europe Direct, Team Europe - dem Rednerdienst der EU-Kommission - sowie den Europäischen Dokumentations- zentren in Leipzig statt. Neben Workshops und Fachvorträgen ermöglichte das Jahrestreffen auch eine intensive Vernetzung mit anderen EU-Akteuren.

Darüber hinaus erhielten die Teilnehmer des Europe Direct Netzwerkes im Rahmen eines Besuches einen Einblick in die Tätigkeiten des Europa-Hauses Leipzig, dem lokalen EU-Informationszentrum vor Ort (Link: http://www.europa-haus-leipzig.de/).Ferner stellte sich Richard Kühnel – seit Juni 2014 neuer Leiter der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland – den Teilnehmern des Netzwerktreffens vor.


Italien startet in EU-Ratspräsidentschaft für das zweite Halbjahr 2014

Nach Griechenland hat Italien zum 01.07.2014 turnusgemäß den Ratsvorsitz der EU für die Dauer von sechs Monaten übernommen.

Gemeinsam mit Lettland und Luxemburg bildet es das neue Trio der EU-Ratspräsidentschaft für die nächsten 18 Monate.

Für die kommenden sechs Monate hat Italien im Rahmen der Ratspräsidentschaft folgende Schwerpunktthemen gewählt:
Italien will zum einen Fortschritte in der gemeinsamen Energie- und Klimapolitik erzielen, ferner die wirtschaftliche Erholung stützen und damit Arbeitsplätze schaffen und die Einwanderungs- und Asylpolitik zu einem zentralen Thema machen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bei Interesse der offiziellen Website der italienischen EU-Ratspräsidentschaft italia2014.eu/en/ sowie der Website der EU-Kommission ec.europa.eu/news/eu_explained/140704_de.htm


2015 wird das Europäische Jahr der Entwicklung

Das EU-Parlament hat dem Vorschlag der Europäischen Kommission zugestimmt, das Jahr 2015 zum „Europäischen Jahr der Entwicklung“ zu ernennen. Das Motto für 2015 lautet „Unsere Welt, unsere Würde, unsere Zukunft“. Hauptziel der Politik ist die Verringerung und langfristig die Beseitigung von europäischer und weltweiter Armut. Des Weiteren soll über die Entwicklungszusammenarbeit der EU- Mitgliedstaaten informiert werden und EU-Bürgerinnen und Bürger sollen aufgefordert werden, sich aktiv an der Entwicklungsarbeit zu beteiligen.

Weitere Infos unter: http://www.europarltv.europa.eu/de/player?pid=729da42d-bb54-4dfa-af43-a30000c59919


Europas Umwelthauptstadt

Jedes Jahr wird von der Europäischen Kommission eine Stadt ab 100.000 Einwohnern zu Europas Umwelthauptstadt ernannt. Jetzt hat die EU-Kommission den Wettbewerb für 2017 eröffnet. Noch bis zum 20. Oktober 2014 können sich Städte bewerben, die durch Umweltschutz und die lokale Wirtschaft die Lebensqualität ihrer Einwohner verbessert und dadurch als Vorbild für andere Europäische Städte dienen können. Dieses Jahr ist unsere „Grüne Hauptstadt“, wie die Gewinner-Städte auch genannt werden, Kopenhagen.

Auf ec.europa.eu/environment/europeangreencapital/index.html sind weitere Informationen zu diesem Thema zu finden.


Berufsinformationsmesse in Ganderkesee

Weiterhin zur Schule gehen? Eine Ausbildung beginnen? Oder doch lieber eine Zeit im Ausland verbringen?

Diese und viele weitere Fragen stellten sich die Schülerinnen und Schüler aus dem Landkreis Oldenburg am Donnerstag, 26.06.2014, auf der Berufsinformationsmesse im Schulzentrum ‚Am Steinacker‘ in Ganderkesee.

Wie bereits in den vergangenen Jahren, veranstaltete ZWAIG e.V. auch in diesem Jahr wieder eine Messe, auf der sich die rund 1.000 Schülerinnen und Schüler sowie auch deren Eltern zu Ausbildungsplätzen, Arbeitgebern und sonstige Alternativen, wie bspw. Auslandsaufenthalten, informierten.

Am Stand von Europe Direct verschafften sich die jungen Leute zum Teil einen ersten Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten ins Ausland zu gehen oder aber fragten auch nach konkreten Angeboten zu Freiwilligendiensten (wie FSJ) oder Au-pair-Aufenthalten. Die Informationsblätter und Broschüren nahmen sie gerne mit, um sich vertiefend mit dem Thema zu beschäftigen und eventuell schon bald ihren eigenen Auslandsaufenthalt zu planen.

Auf unsere Unterstützung können Sie natürlich auch im Nachhinein zur Berufsinformationsmesse verlassen! Bei weiteren Fragen, kontaktieren Sie uns gerne.


Praktikum bei der Europäischen Kommission

Sie sind interessiert an einem Praktikum bei der Europäischen Kommission? Dann ist hier Ihre Chance!

Die Kommission bietet jedes Jahr etwa 1.400 Plätze für ein bezahltes, fünfmonatiges Praktikum an. Es wird ein monatliches Gehalt i.H.v. 1.000 € gezahlt, Reisekosten werden erstattet und auch eine Unfallversicherung übernommen.

Praktikanten arbeiten in allen Bereichen der Europäischen Kommission. Der Aufgabenbereich hängt stark von dem Bereich ab, für den Sie tätig sind. Sie könnten z.B. in den Bereichen Wettbewerbsrecht, Human Resources, Umweltpolitik, usw. eingesetzt sein.

Die Aufgaben sind dabei sehr abwechslungsreich:

  • Teilnahme und Organisation von Meetings, Arbeitsgruppen, Foren, Öffentliche Anhörungen
  • Recherche und Übersetzung von Dokumentationen, Reports, usw.
  • Bearbeitung laufender Projekte

 

Die Bewerbungsfrist für ein Praktikum von März - Juli 2015 endet am 29.08.2014 (12:00 Uhr)

Klingt interessant? Weitere Informationen und die Anforderungen an Praktikanten gibt es unter: http://ec.europa.eu/stages/index_en.htm


Wettbewerb für barrierefreie Städte

Die Europäische Kommission hat den 5. Wettbewerb für barrierefreie Städte („Access City Award“) eröffnet. Gewinnen können Städte, die behinderten und älteren Menschen den Zugang zu Wohnungen, öffentlichen Plätzen und Einrichtungen erleichtern. Jede Stadt ab 50.000 Einwohnern kann sich bis zum 10. September 2014 auf den Access City Award bewerben. Alle weiteren Informationen finden sie auf: http://ec.europa.eu/deutschland/press/pr_releases/12428_de.htm 


Europäischer Freiwilligendienst für humanitäre Hilfe

Der Rat für Allgemeine Angelegenheiten billigte 147,9 Millionen Euro für den Freiwilligendienst für humanitäre Hilfe in Katastrophengebieten. Von 2014 bis 2020 soll das Geld insgesamt 18.400 Freiwillige finanzieren. Bewerben kann sich jede/r EU-Bürger/in, außerdem Nicht-EU-Bürger/innen mit langfristiger Aufenthaltsgenehmigung sowie Freiwillige aus den Zielländern.

Für alle Teilnehmer/innen werden Trainingskurse angeboten, die auf den Einsatz in Krisengebieten vorbereiten. Der Einsatz von Freiwilligen wird im Jahr 2015 beginnen.

Informationen hierzu werden auf der Webseite der Europäischen Kommission für humanitäre Hilfe und Katastrophenschutz (http://ec.europa.eu/echo ) zur Verfügung stehen


Europäischer Tag des Fahrrads

Seit nunmehr 16 Jahren wird jeweils am 3. Juni der Europäische Tag des Fahrrads zelebriert. An diesem Tag soll darauf hingewiesen werden, dass das Fahrrad nicht nur das umweltfreundlichste, sondern auch das gesündeste Verkehrsmittel ist.

Vor allem in Großstädten (ab 500.000 Einwohnern) nutzen immer mehr Menschen Fahrräder zur Fortbewegung.

In diesem Jahr besitzen 30% der Haushalte in deutschen Großstädten weder Auto noch Motorrad, 2003 waren es noch 22%, der bundesweite Durchschnitt liegt bei 15% (Quelle: Statistisches Bundesamt, 02.06.2014).


Europäischer Tag der Meere

Am 20. Mai ist der Europäische Tag der Meere. Jährlich treffen sich an diesem Tag Wissenschaftler, Politiker und Verwaltungsspitzen aus allen europäischen Ländern mit Meeresküste. Die zentralen Fragen sind, wie Meere und Ozeane besser erkundet werden können ohne unser Ökosystem zu schaden. Dieses Jahr wurde zum ersten Mal Bremen als Austragungsort ausgewählt. Aus diesem Grund finden vom 18.-20. Mai Plenarrunden, Workshops, Ausstellungen und ein Bürgerfest zu maritimen Initiativen statt. Auch Maria Damanaki, europäische Kommissarin für Fischerei und Meerespolitik, ist am 19. Mai in Bremen. Ihr Ziel ist es bis 2020 eine digitale Karte des gesamten europäischen Meeresbodens zu erstellen und ein Wissenschaftsforum für blaue Wirtschaft und Wissenschaft einzurichten.

http://www.efre-bremen.de/detail.php?gsid=bremen59.c.10131.de


Europatag an den BBS Cloppenburg

Am 9. Mai war Europatag der Europäischen Union. Zu diesem Anlass veranstalteten die BBS am Museumsdorf Cloppenburg in Kooperation mit Europe Direct Oldenburg einen Informationstag rund um das Thema Europa. Natürlich stand die bevorstehende Europawahl im Fokus der Veranstaltung. Um die Schülerinnen und Schüler vielfältig zu informieren gab es einen großen Europe Direct Infostand mit allem Wissenswerten zur EU, der Europawahl und zur Jugendmobilität. Außerdem wurden sog. Steckbriefe der regionalen Europawahl-Kandidaten anhand einer Ausstellung präsentiert. Auf großes Interesse stießen auch die Europe Direct Vorträge über Jugend-Mobilitäts-Programme wie bspw. Au-Pair oder Freiwilligendienste.


Europa-Frühstück mit jungen Leuten

Am vergangenen Samstag, 3. Mai 2014 veranstaltete die Europa-Union/ Europäische Föderalisten Oldenburg in Kooperation mit Europe Direct Oldenburg ein Europa-Frühstück mit jungen Leuten.
In den Räumlichkeiten des Vereins für Jugendkulturarbeit trafen sich rund 20 Leute, u.a. Vertreter verschiedener Parteien, interkultureller Organisationen und junge Menschen unterschiedlicher Kulturen mit Interesse an Europapolitik.
Zentrales Thema war die kommende Wahl des Europäischen Parlaments. In einer lebhaften Diskussion wurden die Wirkung der Wahlplakate und die unterschiedlichen Darstellungen debattiert. Außerdem gab es Informationen zu den Europawahl-Kandidaten aus der Region, aber auch die „Macht“, die man mit seiner Stimme hat, wurde deutlich. Alle waren sich einig, dass man diese auch nutzen sollte.
Der Stand von EUROPE DIRECT bot mit verschiedenen Infomaterialien eine willkommene Gelegenheit, sich vertiefend mit der Europawahl zu beschäftigen.


Besuch der EU-Kommission

Am 09. April 2014 war Jürgen Boden von der Regionalvertretung der EU-Kommission in München zu Gast in unserem EU-Informationszentrum.

Als EU-Koordinator aller Europe Direct Informationszentren in Deutschland informierte er sich im Rahmen eines informellen Besuches über die Arbeit von Europe Direct Oldenburg vor Ort.


26.04.2014 - Welttag des geistigen Eigentums

Von der UNESCO angeregt, wurde der „Welttag des geistigen Eigentums“ erstmals im Jahr 2000 von der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) ins Leben gerufen. Er findet seitdem jedes Jahr am 26. April statt.

Ein Gedanke oder eine Idee zählt nicht direkt als geistiges Eigentum, es handelt sich dabei viel mehr um Schöpfungen, wie Bücher oder Musik aber auch innovative Geschäftsmodelle. Der Schutz des geistigen Eigentums ist die Basis auf der Innovation und Kreativität entstehen können. In der Europäischen Union wird dieser Schutz durch zwei Institutionen gewährleistet. Für das Eintragen von Marken, Mustern und Modellen ist das Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt (HABM) zuständig. Des Weiteren gibt es das Europäische Patentamt (EPA), bei dem Patente angemeldet und geschützt werden.

Weitere Infos zum Thema „Geistiges Eigentum“ unter: https://oami.europa.eu/ohimportal/de/home  und http://europa.eu/legislhttps://oami.europa.eu/ohimportal/de/homeation_summaries/internal_market/businesses/intellectual_property/index_de.htm 


Sprachen vernetzen Europa

Gäste aus sechs Ländern zu Besuch bei Europe Direct Oldenburg

Am 4. April 2014 war eine 18-köpfige Delegation aus sechs Ländern (Lettland, Norwegen, Polen, Rumänien, Ungarn und Deutschland) bei Europe Direct Oldenburg zu Gast. Im Rahmen eines EU-geförderten GRUNDTVIG-Workshops besuchte die Gruppe ausgewählte Einrichtungen zum Themenschwerpunkt Regional- und Minderheitensprachen.

Mit Blick auf diese Thematik, erhielten die TeilnehmerInnen am letzten Tag ihres Besuchs einen Überblick über die Tätigkeiten von Europe Direct sowie Informationen zu „Niedersachsens Europaschulen“ und ERASMUS+. Anschließend gab ein Referent des Jugendmigrationsdienstes Oldenburg einen praxisnahen Einblick in bereits durchgeführte EU-geförderte Jugendprojekte, in denen das Thema Sprache (durch Musik) im Vordergrund stand.

Alle TeilnehmerInnen wurden von Europe Direct Oldenburg mit einem Europa-Infopaket versorgt.


Veranstaltungsreihe zur Europawahl geht weiter: Schüler stellen ihre Fragen an Matthias Groote

Die Veranstaltungsreihe an den BBS Wildeshausen zur Europawahl wurde am 31. März 2014 fortgesetzt. Anlässlich des 8. EU-Projekttages stellte Matthias Groote (SPD, Mitglied im Europäischen Parlament) sich und seine Arbeit im Europäischen Parlament vor.

Wie in der Woche zuvor, nutzten auch an diesem Tag wieder viele der 16 bis 21-jährigen Berufsschüler die Gelegenheit ihre Fragen an den Europawahl-Kandidaten zu stellen. Dabei ging es bspw. um Themen wie das Freihandelsabkommen mit den USA oder die Abwanderung von Fachkräften. Auch speziellere Fragen, z. B. wie man als Bürger Kritik an einem Vorschlag der Kommission üben kann, wurden von den rund 200 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern gestellt.

Abschließend deckten sich die Jugendlichen am Informationsstand von Europe Direct Oldenburg mit verschiedenen Broschüren zum Thema Europa ein und informierten sich anhand einer Ausstellung über die Kandidaten zur Europawahl aus der Region.


Europaparlamentarier Mayer stellt sich den Fragen von Berufsschülern

Am vergangenen Montag, den 24. März 2014 hatten rund 200 Schülerinnen und Schüler der BBS Wildeshausen die Chance, ihre Fragen rund um europapolitische Themen an Herrn Prof. Dr. Dr. Hans-Peter Mayer (CDU, Mitglied des Europäischen Parlaments) zu stellen.

Nach einer kurzen Einführung von Herrn Professor Mayer über seinen Lebenslauf und die Arbeitsabläufe des Europäischen Parlaments, stellten die Schüler Ihre Fragen zu aktuellen Themen wie bspw. einem möglichen EU-Beitritt der Ukraine oder die Einführung des Euros in Lettland, aber auch zu spezielleren Themen, wie die Genmanipulation von Pflanzen.

Der Austausch mit Herrn Professor Mayer bot den Schülerinnen und Schülern eine gute erste Gelegenheit, sich Gedanken über die Europawahl zu machen.

Der Vortrag wurde abgerundet durch einen Informationsstand von Europe Direct Oldenburg, der mit einer großen Auswahl an Broschüren diente. Ebenfalls von Europe Direct Oldenburg wurden mit sog. Steckbriefen die Kandidaten zur Europawahl aus unserer Region vorgestellt (s. Rubrik „Europawahl 2014“).


Diskussionsveranstaltung zur Europawahl

In Kooperation mit der Europa Union/Europäische Föderalisten Oldenburg führte Europe Direct Oldenburg am 21. März 2014 eine Diskussionsveranstaltung mit fünf Kandidaten zur Europawahl in der Volkshochschule Oldenburg durch.

Im Podium waren vertreten: Dr. Stefan Gehrold (CDU), Matthias Groote (SPD), Sofia Leonidakis (Die Linke), Gesine Meißner (FDP) und Dr. Helga Trüpel (Grüne).
Ca. 100 Besucher nutzten die Gelegenheit und stellten ihre Fragen zu unterschiedlichen Themen, wie bspw. zur Krim-Krise, zur Privatisierung der Wasserversorgung oder auch zur Bildungspolitik. Die Kandidaten waren dabei nicht immer einer Meinung, doch in einem Punkt waren sich alle einig: Das Europäische Parlament hat heute so viel Einfluss wie nie zuvor. Jeder Bürger/jede Bürgerin sollte den 25. Mai 2014 nutzen, um eine Stimme für Europa abzugeben!

Um sich im Nachgang zur Veranstaltung und zur Vorbereitung auf die Europawahl 2014 noch weiter mit dem Thema „Europa“ zu beschäftigen, nahmen etliche Besucher gerne das Angebot von Europe Direct Oldenburg war, sich am Informationsstand entsprechende Broschüren zum Mitnehmen zusammenzustellen.


Weltwassertag – Wasser ist ein Menschenrecht

Am 22. März ist traditionell der „Weltwassertag“, begründet wurde er auf der UN-Weltkonferenz 1992 in Rio. Da Wasser eng mit Energie verbunden ist, will der Tag des Wassers 2014 mit dem Moto „Wasser und Energie“ die gegenseitige Abhängigkeit deutlich machen. Gleichzeitig wird auf wasser- und energiepolitische Themen aufmerksam gemacht.  Weiter Informationen erhalten Sie auf www.unwater.org.

Wie wichtig das Thema Wasser in Europa ist, zeigt die Europäische Bürgerinitiative „right 2 water“ (www.right2water.eu). Die Initiative setzt sich für Wasser als Menschenrecht ein und hat es mit über 1,8 Millionen Stimmen geschafft, ihre Anliegen bei einer öffentlichen Anhörung dem Europäischen Parlament vorzustellen. Auf http://ec.europa.eu/citizens-initiative erfahren Sie alles zur Europäischen Bürgerinitiative.


Diskussionsveranstaltung zur Europawahl am 21.03.

Fotohinweis: © kreatik/Fotolia.com

Diskussionsveranstaltung zur Europawahl am 21. März 2014 um 19 Uhr im LzO Forum der VHS Oldenburg, Karlstr. 25.

Vom 22. bis 25. Mai d. J. werden in den 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union die 751 Mitglieder des Europäischen Parlaments (EP) direkt gewählt, die in der 8. Wahlperiode von 2014 bis 2019 die Europapolitik gestalten werden.

Kandidatinnen und Kandidaten, die aus unserer Region an
diesem entscheidenden Prozess mitwirken wollen, werden
in dieser Veranstaltung zu Wort kommen und sich der Diskussion stellen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung entnehmen Sie bitte der Einladung.

(Klicken Sie auf die Grafik, um diese zu öffnen)

 

 


Internationaler Tag des Waldes

Bereits 1971 wurde der 21. März zum Internationalen Tag des Waldes ernannt. Grund, für die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen, den Tag ins Leben zu rufen, war die globale Waldvernichtung. In Deutschland werden am 21. März Waldorganisationen und Forsteinrichtungen über unsere Wälder und ihre Bedeutung informieren. Im Mittelpunkt steht der Nachhaltige Umgang mit den Ressourcen des Waldes. Alle wichtigen Infos sind bei Interesse unter folgendem Link zu erhältlich: www.tag-des-waldes.de


Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf Kunst und Kultur!

Am 20.3.2014 ist der „Welttag des Theaters für Kinder und Jugendliche“. Die internationale Vereinigung des Theaters für Kinder und Jugendliche (ASSITEJ) initiiert den Tag seit 13 Jahren und erhält jährlich von immer mehr Ländern Zuspruch. Es soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass Theaterkunst wichtig für junge Menschen ist und auch benachteiligten Kindern und Jugendlichen eine Möglichkeit geboten werden muss Theaterkultur zu erleben.
Hier die offizielle Seite der ASSITEJ: http://www.assitej.de/welttag.html


Was tut die EU für die Verbraucher?

Diese und viele weitere Fragen werden am 15. März, dem Europäischen Tag des Verbrauchers, erläutert und diskutiert. Seit 1999 veranstaltet der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss den jährlich stattfindenden EU-Informationstag. Zusammen mit dem Weltverbrauchertag, geht das Datum auf eine Rede John F. Kennedys zurück, der am 15.3.1962 grundlegende Verbraucherrechte bekannt gab.
Thema des diesjährigen Tages ist, „Verbraucherschutz und soziale Eingliederung in Zeiten der Krise“.
Weitere Informationen zum Verbrauchertag erhalten Sie unter folgendem Link
http://www.eu-bonn.de/index.asp?cmsseiteid=19300


Neuauflage "Europa kinderleicht"

Es ist endlich soweit: Die Broschüre „Europa kinderleicht“ ist in ihrer Neuauflage bei uns eingetroffen!

Das Spiel- und Bastelbuch enthält Informationen zu allen Aspekten der EU. Auf 48 Seiten können sich die Kinder durch ansprechend gestaltete Texte ihr Wissen aneignen, welches sie in den praktischen Übungen spielerisch festigen können.

Die Broschüre eignet sich für Kinder zwischen 9 und 13 Jahren bzw. für 5. und 6. Schulklassen.

Bei Interesse sprechen Sie uns gerne an!


Heute schon einen Apfel gegessen!?

Am 7. März ist der offizielle „Tag der gesunden Ernährung“! Dieses Jahr steht vor allem die Herzgesundheit im Vordergrund. Der VFED (Verband für Ernährung und Diätetik) erstellt extra für diesen Tag ein Fachmagazin, welches auf 100 Seiten Ratschläge und Kochideen rund ums Thema ausgewogenes und gesundes Essen gibt.

Mehr zum Tag der gesunden Ernährung sowie Rezepte und Tipps findet ihr unter: http://www.oldenburg.de/microsites/kinder/angebote-fuer-kinder/weitere-angebote/daten/tag-der-gesunden-ernaehrung/ueber-den-aktionstag.html


Schüler-Austausch-Messe Oldenburg - Nach der Schule in die Welt

Europe Direct Oldenburg informierte auf der Schüler-Austausch-Messe in Oldenburg mit einem Informationsstand und einem Vortrag über die verschiedenen Möglichkeiten der Jugendmobilität.

Die Messe war für Veranstalter und Aussteller und insbesondere für die Jugendlichen ein voller Erfolg. Fast 700 interessierte Schüler/-innen und Eltern informierten sich bei den zahlreichen Infoständen und in den Vorträgen. Am Stand von Europe Direct ging es den Jugendlichen vor allem um Informationen zum Europäischen Freiwilligendienst, aber auch Work & Travel stieß auf großes Interesse.


Ratgeber für Menschen mit Behinderung

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat einen Ratgeber für Menschen mit Behinderung in der Europäischen Union veröffentlicht. In sehr verständlicher Sprache erklärt die Broschüre wie Menschen mit Behinderungen in der EU leben und welche verschiedenen Unterstützungen es für sie gibt.

Unter www.bit.ly/1fqyzWj kann die Broschüre kostenlos heruntergeladen werden.


Schüleraustausch-Messe in Oldenburg

Am 22. Februar 2014 findet unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Gerd Schwandner an der Oberschule Eversten eine Schüleraustauschmesse in Oldenburg statt. Die Aussteller werden von 10:00 bis 16:00 Uhr den Besuchern Informationen zur Verfügung stellen und Fragen beantworten. Neben namenhaften deutschen Austausch-Organisationen werden auch Vertreter von Konsulaten und Botschaften sowie Mitarbeiter des Oldenburger Europe Direct Teams vor Ort sein. Zusätzlich zum Messestand wird Europe Direct einen Vortrag halten, um die verschiedenen Möglichkeiten von Auslandsaufenthalten zu präsentieren.

Die Schüleraustausch-Messe ist selbstverständlich kostenlos. Jeder ist herzlich willkommen!

Weiter Informationen finden sie unter: http://www.schueleraustausch-portal.de/messen/22022014-in-oldenburg


Abi, was dann? – Orientierungsseminar für Schüler/innen der Klassen 10 - 11

Am 13. Februar 2014 fand in der Historisch-Ökologischen Bildungsstätte in Papenburg ein Orientierungsseminar für Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufen 10/11 statt. In mehreren Vorträgen und Workshops wurden die Teilnehmenden zu ihren Zukunftschancen beraten. Auch ein Mitarbeiter des Europe Direct Teams war vor Ort und informierte ca. 60 Schüler/innen in insgesamt drei Vorträgen über die verschiedenen Möglichkeiten von Jugendmobilität.

Der Europäische Freiwilligendienst stieß dabei auf das größte Interesse. Auf die Vorträge folgte der gut besuchte „Markt der Möglichkeiten“, bei dem persönliche Fragen der Schüler/innen individuell geklärt werden konnten.


Europäischer Tag des Notrufs

Passend am 11. Februar (11.2) ist der Europäische Tag des Notrufs. Dies wurde vor fünf Jahren gemeinschaftlich vom Europäischen Parlament, dem Rat der Europäischen Union und der EU-Kommission festgelegt. Seit Dezember 2008 sind in der gesamten EU Notdienste über die Notrufnummer 112 erreichbar, natürlich gebührenfrei. Aber nicht nur die europäischen Mitgliedstaaten verwenden die 112: in Russland, der Schweiz, der Türkei und im Vatikan, sogar in asiatischen und einigen afrikanischen Ländern wird die 112 als Notruf verwendet. Auch wer in den USA oder Kanada 112 wählt wird zur amerikanischen Notrufnummer 911 weitergeleitet.

Weitere Infos unter https://ec.europa.eu/digital-agenda/en/about-112


Leben und arbeiten im EU-Ausland: Weniger Formalitäten nötig

Bürger und Unternehmen, die in ein anderes EU-Land umziehen, werden weniger bürokratische Hindernisse zu überwinden haben. Das soll ein entsprechender Gesetzentwurf ermöglichen, den das Parlament am Dienstag verabschiedet hat. Allerdings muss der Rat dieser Verordnung noch zustimmen, mit der die Verfahren zum Nachweis der Echtheit bestimmter öffentlicher Dokumente wie Geburts- oder Heiratsurkunden vereinfacht werden sollen.

Weitere Ziele des Gesetzentwurfs sind:

-     -  Weniger Verwaltungsaufwand

-     -  Mehrsprachige EU-Formulare zur freiwilligen Nutzung

-     -  Schutz vor Betrug

Mehr Informationen erhalten Sie in der Pressemitteilung  des Europäischen Parlament unter:

http://www.europarl.europa.eu/news/de/news-room/content/20140203IPR34506/html/B%C3%BCrokratieabbau-Umz%C3%BCge-innerhalb-der-EU-sollen-einfacher-werden


Weltkrebstag am 04. Februar

Am heutigen Dienstag, den 04. Februar findet der Weltkrebstag statt. Der Tag hat zum Ziel, die Vorbeugung, Erforschung und Behandlung von Krebserkrankungen ins öffentliche Bewusstsein zu rufen.

Wenn Sie sich mit diesem Thema weiter auseinandersetzen wollen, können Sie sich auf den Webseiten der Europäischen Kommission zum Thema „Gesundheitswesen“ informieren.

Diese finden Sie unter: http://ec.europa.eu/health/major_chronic_diseases/portal/index_de.htm


Europäischer Datenschutztag am 28.01.

Der Europäische Datenschutztag ist ein auf Initiative des Europarats ins Leben gerufener Aktionstag für den Datenschutz.
Ziel des Europäischen Datenschutztages ist es, die Bürger Europas für den Datenschutz zu sensibilisieren. Dies soll durch Aktionen aller mit dem Datenschutz betrauten Organisationen erfolgen.

Das Datum wurde gewählt, da am 28. Januar 1981 die Europäische Datenschutzkonvention unterzeichnet wurde. Mit der Konvention verpflichten sich die unterzeichnenden Staaten, für die Achtung der Rechte und Grundfreiheiten, insbesondere des Persönlichkeitsbereichs, bei der automatisierten Datenverarbeitung Sorge zu tragen.
Weitere Infos zur geplanten Reform der Datenschutzvorschriften der EU unter: http://ec.europa.eu/justice/data-protection/index_de.htm


„Europa-Botschafterin“ Lina Rausch gewinnt Deutschland-Cup

Die Europa-Botschafter vom RSC Oldenburg sind nicht nur für Europa „erfolgreich“, sondern auch in ihrer eigentlichen Disziplin, dem Radsport.

Lina Rausch hat im Europe Direct Trikot den Deutschland-Cup im Crossfahren in ihrer Altersklasse U 17 gewonnen! Die 15-jährige Gymnasiastin kam bei 18 Rennen insgesamt 17-mal als Siegerin ins Ziel.

Das ganze Team von Europe Direct Oldenburg gratuliert dazu ganz herzlich und wünscht weiterhin so tolle Erfolge!

Artikel auf NWZ-Online

Quelle: Nordwest-Zeitung, Oldenburg, 23.01.2014


Wege ins Ausland – aufzeigen von Programmen und Möglichkeiten

Gleich zu Beginn des Jahres erhielten wir Besuch von zwei Jugendlichen aus dem Umland Oldenburgs, die sich zusammen mit ihren Eltern über Förderprogramme und Möglichkeiten im Rahmen von Auslandsaufenthalten informierten.

Schulaufenthalte, Freiwilligendienste und Auslandsstudium waren vorrangig für die jungen Leute von Relevanz, die etliche Fragen zu verschiedenen Themenbereichen hatten.

Das Interesse an Auslandsaufenthalten ist ungebrochen: Im vergangenen Jahr führten wir in unseren Räumen weit mehr als 70 Beratungsgespräche mit jungen Leuten durch: Es waren einige Gespräche mehr als im Vorjahr.


Klarstellung: Deutschland muss nicht allen arbeitslosen EU-Bürgern hierzulande Sozialhilfe zahlen

Die EU-Kommission dringt auch nicht darauf, dass Deutschland die Bedingungen für den Zugang zu Sozialleistungen erleichtert.  Anderslautende Behauptungen und Medienberichte sind falsch.

Dem Recht auf Freizügigkeit stehen strikte Schutzklauseln gegenüber, um den sogenannten "Sozialtourismus" zu verhindern. Grundsätzlich gilt: Um Sozialhilfe zu erhalten, muss man als EU-Bürger entweder arbeiten, ein direktes Familienmitglied eines Anspruchsberechtigten sein oder seinen dauerhaften Aufenthaltsort in dem jeweiligen Mitgliedsstaat haben. In den ersten drei Monaten ist das EU-Aufnahmeland nach EU-Recht nicht verpflichtet, nicht erwerbstätigen EU-Bürgerinnen und -Bürgern Sozialhilfe zu gewähren…

Weiterlesen…


Fragen und Antworten zur Arbeitnehmerfreizügigkeit

Vom 1. Januar 2014 an gilt auch für Rumänien und Bulgarien die uneingeschränkte Arbeitnehmerfreizügigkeit. Die EU-Kommission hat ein umfangreiches Informationspaket zur Arbeitnehmerfreizügigkeit auf ihrer Website veröffentlicht, welches bei Interesse unter folgendem Link abrufbar ist: http://ec.europa.eu/deutschland/press/pr_releases/11943_de.htm


Lettland tritt dem Euro bei

Ab dem 1. Januar 2014 wird in Lettland der Lats, die aktuelle lettische Währung, durch den Euro ersetzt. Laut dem Europäischen Parlament erfüllt das Land alle erforderlichen Kriterien, um der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion beizutreten. So hat Lettland nach 10 Jahren der EU-Mitgliedschaft, dank einer positiven Wirtschafts- und Finanzpolitik, die Euroreife erlangt. Was hauptsächlich an den vielen Reformen liegt, die 2013 durchgeführt wurden. Lettland wird der 18. EU-Mitgliedsstaat mit dem der Euro als Währung sein.

Weitere Informationen unter: http://europa.eu/rapid/press-release_IP-13-1307_de.htm  

Website der Europäischen Kommission zur Euro-Einführung in Lettland: http://ec.europa.eu/economy_finance/articles/euro/2013-12-06-latvia-getting-ready-euro_en.htm


Berufswahlbörse am Gymnasium Eversten Oldenburg

Um den Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Eversten einen Überblick über ihre Möglichkeiten nach dem Abitur zu geben, fand am 10.1.14 eine Berufswahlbörse an der Schule statt.

Im Rahmen unserer beratenden Tätigkeit im Bereich der Jugendmobilität war ein Mitarbeiter unseres Europe Direct Teams an diesem Tag vor Ort. In Form eines Vortrages wurden die insgesamt 150 interessierten Schülerinnen und Schüler in der Aula des Gymnasiums über die verschiedenen Möglichkeiten von Auslandsaufenthalten informiert. Der Europäische Freiwilligendienst (EFD) aber auch der Entwicklungspolitische Freiwilligendienst „Weltwärts“ und das Thema Au-Pair weckten insbesondere das Interesse der Zuhörer. In persönlichen Gesprächen konnten anschließend am Infostand noch viele Fragen geklärt und etliche Tipps gegeben werden.


Griechenland startet in EU-Ratspräsidentschaft für das erste Halbjahr 2014

Nach Irland und Litauen übernimmt Griechenland zum 01.01.2014 turnusgemäß den Ratsvorsitz der EU für die Dauer von sechs Monaten.

Es werde eine "Präsidentschaft der Chancen", nicht der Krisen, kündigte der griechische Premierminister Antonis Samaras bei einem Besuch in Brüssel im Dezember 2013 an.

Gemeinsames Ziel mit Irland und Litauen ist die Überwindung der Finanzkrise. Schwerpunktthemen in den kommenden sechs Monaten sind Wirtschaftswachstum, Beschäftigung und der Zusammenhalt innerhalb der EU. Auch die Umsetzung der Bankenunion und die Verhandlungen für das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA sollen unter griechischem Ratsvorsitz vorangebracht werden. Ferner stehen Themen wie Migration, Grenzen und Mobilität sowie Meerespolitik auf der Agenda der griechischen Ratspräsidentschaft. Die Europawahlen im Mai stellen eine zusätzliche Herausforderung dar.

Nach Griechenland übernimmt Italien in der zweiten Jahreshälfte den Vorsitz.

Aktuelle Informationen entnehmen Sie bitte bei Interesse der offiziellen Website der griechischen EU-Ratspräsidentschaft http://www.gr2014.eu/de 


Mit Schwung ins neue Jahr!

Citroen 5HP von 1926

Das Team von Europe Direct wünscht Ihnen einen guten Start ins neue Jahr!

Dabei darf natürlich auch ein Bild von unserem „neuen“ mobilen Europa-Botschafter samt europäischen Begleitern aus Spanien und Bulgarien nicht fehlen.

Für dieses Jahr sind einige Aktionen mit unserem Gefährt geplant.


Europe Direct Deutschland
Portal der Europäischen Union
eurodesk Deutschald - Jugendmobilitätsnetzwerk
Europäisches Parlament
Europawahl 2014
Europäisches Jahr für Bürgerinnen und Bürger
European Green Capital
Imagine 2009
Ihr Europa - Portal zu Online-Diensten der EU und nationaler Behörden
Ihre Stimme in Europa - Zugang zu einer Vielzahl von Konsultationen, Diskussionen  u. ä., in deren Rahmen Sie sich aktiv an der Politikgestaltung in Europa beteiligen können
Homepage des Europäischen Bürgerbeauftragten
Solvit - Die Beschwerdestelle der EU
IATE (Inter-Active Terminology for Europe) ist eine zusammengefasste Datenbank der EU-Terminologie der einzelnen Organe und Einrichtungen der EU - in den 24 Amtssprachen der EU
Europa wird 50 - Herzlichen Glückwunsch Europa!